Pfalzerlebnisse

Erinnerungen

Mein Leben in Rheinland-Pfalz 

a) Waldsee (01.10.67 bis 1995)

b) Deidesheim (1996 bis 2002)

 

1967 wurde das Werk Bauelemente in Dortmund geschlossen. Daraus ergab sich eine massive Veränderung meines Berufslebens und ein Umzug mit der Familie nach Rheinland-Pfalz, nach Waldsee, einem kleinen Ort zwischen Ludwigshafen und Speyer.

Ludwigshafen, eine Industriestadt,

Speyer, eine Stadt mit besonderen Sehenswürdigkeiten (Dom, Judenbad, Altpörtel usw.)

beide am Rhein gelegen mit entsprechendem Flair, unterschiedlich in Optik und Eindrücken.

Hier begann ein Leben mit völlig anderen Voraussetzungen und anderer Lebensart als im Ruhrgebiet, sowohl privat als auch geschäftlich.

Die Pfälzer und die Pfalz sind völlig anders.

Wein statt Bier, Gemütlichkeit statt Hektik, Dörfer statt Ballungszentren, 

gearbeitet musste auch hier werden, aber eben anders.

Pfälzer Wald, Weinanbau mit Weinfesten, Fischerfeste in den Rheingemeinden, usw. waren und sind eben etwas anderes.

Vieles hat sich ergeben, ein Buch könnte ich schreiben, ein Leben mit Höhen und Tiefen, aber das würde hier zu weit führen.

Durch den DAV Sektion Speyer mit vielen Freunden und Bekannten sollten wir die Pfalz und das Bergleben kennen lernen. Wandungen in der Pfalz, Bergtouren in den Alpen, Klettern an den pfälzer Sandsteinfelsen usw.

Herausragend dabei die Freundschaft mit Manfred, meinem langjährigen Kletterkameraden an Klettersteigen und Hochtouren in den Alpen (u.a. Biancograt/Piz Bernina-Überschreitung) und als Höhepunkt die Sektionstour in das Pamirgebirge/Tadschikistan 1993 mit der Besteigung von 5- bis 7-Tausendern. 

Das alles bleibt mir in tiefer Erinnerung.

1995 sollte sich eine massive Änderung in meinem Privatleben ergeben. Trennung von meiner Ehefrau, Auszug und Umzug nach Deidesheim, Beendigung der Kontakte zu dem DAV, (vorläufiges) Ende des aktiven Bergsteigerlebens, Zusammenleben mit meiner neuen Partnerin. 

Weitere Erlebnisse in anderen Voraussetzungen.

Fortsetzung in einem gesonderten Ordner.